Kongresse

Während des Maui Derm Congres letzten Monat wurde unter anderem über das Auftreten von Akne in allen Altersklassen, die Behandlung von Akne mit Antibiotika und die Gefahr einer Antibiotikaresistenz gesprochen.


Akne bei Jung und Alt
Es ist inzwischen anerkannt, dass Akne nicht nur bei pubertierenden Jugendlichen auftritt, sondern Jung und Alt treffen kann. Ob die Anzahl der von Akne betroffenen Erwachsenen im Laufe der Jahre mehr oder weniger geworden ist, lässt sich nicht sagen, da darüber keine Zahlen vorliegen.
Dr. Yan, ein Sprecher auf dem Kongress, geht auf Akne bei Kindern ein. Er sagt, dass Ärzte bei sehr jungen von Akne betroffenen Kindern aufmerksam sein müssen. Akne kann in diesen Fällen ein Zeichen von anderen unterliegenden Problemen, wie hormonellen Abweichungen, sein. Bei jungen Kindern mit Akne und Asthma kann der Inhalator (also die Steroide), Akne auslösen.
Fünf Prozent der Kinder zwischen sieben und elf Jahren sind von Akne betroffen. Akne in diesem Alter vergrößert die Wahrscheinlichkeit auf schwere Akne in der Pubertät. Dr. Yan rät (bei dieser Altersklasse) zu einer lokalen Behandlung von Akne mit Retinoiden und Benzoylperoxid.

Zu schnell Antibiotika
Dermatologen haben in der Regel dieselbe Vorgehensweise bei der Behandlung von Akne bei verschiedenen Altersklassen. Dr. Eichenfield sagt, dass Dermatologen mit dem Verschreiben von Antibiotika wegen der Gefahr einer Antibiotikaresistenz vorsichtiger sein müssen. Dr. Eichenfield: „Vor allem bei Kindern mit Akne wird zu schnell Antibiotika verschrieben und werden zu wenig topische Mittel verwendet.“


Topische Behandlungsoption
Auf dem Kongress wurde auch eine neue Behandlungsform besprochen. Dermatologen können sich auf eine neue Konzentration der Wirkstoffkombination Benzoylperoxid und Clindamycin zur Behandlung von milder bis mittlerer Akne als einfache Therapie freuen.


Es wurde auch über die Genehmigung eines neuen Medikaments für Rosazea und atopische Dermatitis gesprochen.
Ivermectin ist eine neue Creme zur Behandlung von Rosazea. Es ist noch unklar, ob diese Creme die Entzündungen oder die Parasiten auf der Haut bekämpft.
Dupilumab ist ein Antikörper, der bei mittlerer bis schwerer atopischer Dermatitis eingesetzt werden kann.

Das sind bislang vielversprechende Therapien, in Kürze mehr dazu auf Skinwiser.

Quelle:
Dermatology Times - Aknebehandlung/Antibiotikaresistenz

Dermatology Times - Akne bei jungen Kindern

Dermatology Times - Neue Medikamente