Wissenschaft weltweit

Es wurde schon oft gesagt und geschrieben: Sonnenschutzprodukte werden als die Antifaltencreme schlechthin betrachtet. Sie schützen die Haut vor Sonnenschäden und damit vor der Bildung neuer Falten und Pigmentflecken. Aus Studien geht jetzt hervor, dass die tägliche Verwendung eines Produkts mit Lichtschutzfaktor die Haut sogar sichtbar verjüngen kann.

Zu diesem Schluss kommen US-amerikanische Wissenschaftler unter der Leitung der Dermatologen Steven Wang und James Leyden, die dem Skin Research Center des Pharmariesen Johnson & Johnson verbunden sind. Der sogenannte Interessenkonflikt ist natürlich etwas, das man im Hinterkopf behalten sollte, aber das macht die Befunde nicht weniger interessant.

Jeden Morgen LSF 30
Für die Studie, die in der Zeitschrift Dermatology Surgery veröffentlicht wurde, wurde eine Gruppe von 32 Frauen im Alter von 40 bis 55 Jahren ein Jahr lang begleitet. Die Teilnehmerinnen verwendeten täglich morgens ein sogenanntes Breitspektrum-Sonnenschutzprodukt mit LSF 30 im Gesicht. Abends wurde ein einfacher Moisturizer ohne aktive Anti-Aging-Stoffe verwendet. Die Sonnencreme, ein Produkt der Sponsor-Partei, enthielt neben stabilen UV-Filtern (UVA und UVB) auch keine Anti-Aging-Stoffe.

Den Teilnehmerinnen wurde geraten, sich im Zeitraum der Studie nicht übermäßig der Sonne auszusetzen. Für Situationen, in denen das unvermeidlich war, beispielsweise beim Schwimmen, am Strand oder beim Sport im Freien, wurde ein zusätzliches Sonnenschutzprodukt angeboten.

Nach 12, 24, 36 und 52 Wochen wurde der Effekt des täglichen Eincremens von sowohl den Dermatologen als auch den Teilnehmern gemessen. Dabei wurden unter anderem Parameter der extrinsischen Hautalterung wie Textur, feine Linien, Unreinheiten, Pigmentierung und Hautton (skin tone) beurteilt.

Verbesserung bei jeder Teilnehmerin
Die tägliche Verwendung eines Sonnenschutzprodukts mit LSF 30 sorgte bereits ab der ersten Messung für Verbesserungen bei allen gemessenen Parametern. Der größte Effekt wurde bei den Pigmentierungen festgestellt, die durch Sonneneinwirkung aufgetreten waren (Verbesserung von 52 Prozent), Hautstruktur (40 Prozent) und Skin clarity (41 Prozent).

Es ist bekannt, dass Hautzellen sich in ungefähr 28 Tagen erneuern. Indem konsequent neue Zellschäden verhindert werden, können sich die Hautzellen „einfach“ auf Regeneration und Erneuerung richten, statt auf Abwehr und Reparation.

Inwiefern die Studienergebnisse auf alle Sonnenschutzprodukte mit LSF 30 übertragbar sind, ist noch nicht deutlich. Das hängt vermutlich mit den verwendeten UV-Filtern zusammen. Es klingt logisch, dass ein höherer Schutzfaktor für eine noch deutlichere Verbesserung der Haut sorgen könnte. Das müsste noch untersucht werden. Außerdem wäre es interessant zu wissen, inwieweit die diskretionäre Verwendung eines Sonnenschutzprodukts (also keine tägliche Anwendung, sondern nur dann, wenn man in die Sonne geht) auch zur Hautverbesserung beiträgt. Die Studie von Johnson & Johnson bestätigt auf jeden Fall sehr viele andere Studien, die besagen, dass Sonnencremes Hautschäden entgegenwirken. Und dass es sogar möglich ist, bestimmte Zeichen von Hautalterung abzuschwächen.

Originaltitel:
Daily Use of a Facial Broad Spectrum Sunscreen Over One-Year Significantly Improves Clinical Evaluation of Photoaging

Jahr:
2016

Interessenkonflikt:
Wissenschaftler, die dem Konzern Johnson & Johnson, Sponsor und Fabrikant des getesteten Sonnenschutzprodukts.

Autoren:
Manpreet Randhawa, Steven Wang, James J. Leyden, Gabriela O. Cula, Alessandra Pagnoni, Michael D. Southall

Wissenschaftliche Zeitschrift:
Dermatology Surgery

Link: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27749441